Medienecho

05.02.2014

Für Ahlbecker Schüler ist "Alles Logo" - Beim Wettbewerb um ein neues Logo für den Kreis können noch bis zum 28. Februar Entwürfe eingereicht werden

Greifswald Kurier, 5. Februar 2014 | Greifswald


Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist auf der Suche nach einem aussagefähigen Logo und hat deshalb zu Jahresbeginn den Wettbewerb "Alles Logo..." gestartet. Dieser richtet sich an junge Kreative, die ihre Ideen bis zum 28. Februar einreichen können. Und die ersten Entwürfe liegen vor. Ganz schnell war Enrico Tolxdorff. Er ist 15 und Schüler der Europäischen Gesamtschule in Ahlbeck auf Usedom. Kaum stand der Wettbewerb in der Zeitung und auf den Homepages, schon war der 15-Jährige Feuer und Flamme: "Mein Vater hat den Aufruf zuerst gelesen und mir davon erzählt." Enrico fackelte nicht lange und legte los - an seinem Computer-Malprogramm. Zeichnen sei überhaupt sein Ding, erzählt der 15-Jährige, der im kommenden Schuljahr, in der elften Klasse, Kunst als Leistungskurs belegen möchte. Und am Bildschirm mache ihm grafisches Gestalten besonders viel Spaß. Kreativ sein, etwas Außergewöhnliches erfinden und entwerfen, scheint Enrico im Blut zu liegen. "Ich habe schon gemeinsam mit meinem Vater ein Familienwappen gestaltet", erzählt der Zehntklässler. "So mit allem was unsere Familie ausmacht, wo wir herkommen." Dieses Wappen ist jetzt auf jedem Brief, jedem Schriftstück von Familie Tolxdorff zu bewundern: "Wir haben auch einen Stempel und den Wappenbrief an der Wand", schmunzelt der 15-Jährige.
Bei bekannten und Verwandten käme das gut an. Grund genug für Enrico, sich auch für den Logo-Wettbewerb des Landkreises Vorpommern Greifswald zu interessieren: Mehrere Wochen hat er gegrübelt, entworfen, wieder verworfen und trotzdem immer weiter gemacht. "Mein Logo für den Landkreis hat die Form einer Möwe." Mehr will Enrico an dieser Stelle allerdings noch nicht verraten - nur so viel: Mit seiner Begeisterung hat Enrico inzwischen seine ganze Klasse angesteckt.
So einige der Mädchen und Jungen wollen mitmachen. Im Kunstunterricht informierten sich die 15- und 16-Jährigen über den Wettbewerb: Da wollte eine Schülerin wissen, was ist, wenn man nicht so gut malen kann, aber trotzdem mitmachen möchte. Ein anderer Schüler wollte wissen, was es denn zu gewinnen gebe. Der Logo-Wettbewerb des Landkreises Vorpommern-Greifswald richtet sich an junge Menschen, egal ob sie in die Schule gehen, eine Berufsausbildung machen, studieren oder bereits im Arbeitsleben stehen.
"Wir möchten diesen Auftrag bewusst nicht an eine Werbeagentur vergeben, sondern rufen Jugendliche und junge Erwachsene auf, ein Logo zu entwickeln, das als Markenzeichen für den Landkreis stehen kann", sagte Landrätin Dr. Babara Sybre. Es sei nicht einfach, so die Verwaltungschefin, für den erst zwei Jahre alten Kreis, welcher von der Gesamtfläche der drittgrößte der Bundesrepublik ist, ein Symbol oder Sinnbild mit hohem Wiedererkennungswert zu finden.
"Gerade deshalb wollen wir die kreativen Ideen von Schülerinnen und Schülern, Studenten und jungen Berufstätigen beim Entstehungsprozess für ein Markenzeichen des immer noch neuen Kreises berücksichtigen", betonte Sybre. Gefragt sind gute Einfälle - egal ob gezeichnet oder am Computer entworfen. Diese können bis zum 28. Februar eingereicht werden. Die Ausschreibungsunterlagen finden Interessierte unter http://www.kreis-vg.de/Landkreis/LOGO-WETTBEWERB. Im März trifft eine Jury dann unter allen eingesandten Logo-Entwürfen eine Vorauswahl.
Deren "Erfinder" werden dann zu einem Workshop mit Profis von der Medien- und Informatikschule an der Wirtschaftsakademie Nord in Greifswald eingeladen - der Wettbewerbs-Kooperationspartner des Landkreises, der auch den 1. Preis stiftet: ein hochwertiges Grafiktablet plus Präsentationsmappe. Welches Logo das Rennen macht, das entscheiden am Ende die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises im Online-Voting.