Medienecho

06.11.2015

Koeppen-Text als Kunst im Rathaus ausgestellt

Ostsee Zeitung, 6. November 2015IGreifswald


Greifswald. Schüler der Medien- und Informatikschule setzen das Greifswalder Werk 'Jugend' des Schriftstellers in Grafiken um

'In meiner Stadt war ich allein', urteilt der junge Protagonist in Wolfgang Koeppens Text 'Jugend'. In seiner Geburtsstadt Greifswald ist der Außenseiter nie heimisch geworden, er träumte von großen Städten und fernen Ländern. Von diesem düsteren Text des lokalen Schriftstellers Koeppen ließen sich Grafikdesign-Schüler der Medien- und Informatikschule in Greifswald zu eigenen Werken inspirieren.

Seit gestern können die Kunstwerke unter dem Motto 'Ich war Zeuge, aber ich bin nicht dabei gewesen" in einer Ausstellung in der Kleinen Rathausgalerie besichtigt werden. 'Es ist kein leicht zugängliches Werk, sondern anspruchsvolle Lektüre, welcher sich die Schüler angenommen haben', sagte Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) bei der Vernissage. Bis zum 30. Dezember sind die Werke nun im Rathaus auf dem Flur der ersten Etage zu sehen.

Einer der 15 angehenden Grafikdesigner, die ihre Werke im Rathaus präsentieren, ist Nathanael Dehn. In seinem Kunstwerk widmet sich der 23-Jährige der starken metaphorischen Sprache des Schriftstellers. 'Ich habe versucht, prägnante Schlagwörter in die dunkle Atmosphäre des Textes, in dem auch Tod und Schmerz eine Rolle spielen, zu setzen', sagte Nathanael Dehn. Es gehe nicht nur um die reine Bebilderung des Textes 'Jugend', sondern um die Aneignung des Werkes in verschiedenen Bildsprachen.

Im zweiten Fachjahr sind Dehn und die anderen angehenden Grafiker. Sie schafften es innerhalb der letzten sechs Monate die Textpassagen auf ganz verschiedene Arten umzusetzen. Er freue sich, jetzt mit den Greifswaldern zu seinem Werk in Kontakt zu kommen, sagte Dehn.

Die Ausstellung entstand in Kooperation der Medien- und Informatikschule an der Wirtschaftsakademie Nord Greifswald mit dem Koeppenhaus. Sie ist Teil der Veranstaltungsreihe 'Ich versuchte die Stadt" des Literaturzentrums Vorpommern im Koeppenhaus. Gefördert wird sie durch den Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes. Mit der Ausstellung rückt das Kulturamt der Hansestadt die Arbeiten der Grafikdesignschüler zum dritten Mal in den Mittelpunkt. Zuletzt im Januar, als zwei Litfaßsäulen am Nexöplatz und am Thälmannring mit Projektarbeiten zum Thema 'Hunger' plakatiert wurden.

Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 8 - 18 Uhr , Freitag 8 - 15.30 Uhr