Basiskurs schulische/-r Integrationshelfer/-in

Der Schulische Integrationshelfer ist eine zusätzliche personelle Unterstützung in Inklusionsklassen. Je mehr Kinder mit Behinderung an allgemeinen Schulen unterrichtet werden, desto häufiger werden daher individuelle Schulbegleitungen notwendig. Ein Kind mit Behinderung zu begleiten und zu unterstützen, ohne es gleichzeitig in eine Sonderrolle zu drängen, ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe.  

Es erfordert ein hohes Maß an pädagogischem Fingerspitzengefühl, sozialer Kompetenz und Selbstreflexion. Integrationshelfer/-innen mit zertifizierter Weiterbildung werden bei der Auswahlentscheidung an Schulen mit Vorzug eingestellt.

Aufgaben

  • Ansprechpartner für Schüler/innen
  • Hilfe bei der Orientierung auf dem Schulgelände
  • Begleitung bei lebenspraktischen Aufgaben (Essen, Ankleiden, Toilettengang etc.)
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Lerninhalten
  • Betreuung im schulischen Freizeitbereich (Pausen, Ausflüge, Arbeitsgemeinschaften)
  • Unterstützung des Informationsflusses zwischen Schule und Elternhaus
  • Förderung der sozialen Kompetenzen, Kommunikation und Interaktion
  • Mitarbeit an Förder- und Hilfsplänen
Lehrgangsbeginn: auf Anfrage
Lehrgangszeiten: 160 Stunden Vollzeit
Förderung: Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit/des Jobcenters
Zugangsvoraussetzungen: Arbeitssuchende, wünschenswert mit abgeschlossener Berufsausbildung (gern mit Vorkenntnissen in der Pflege oder pädagogischem Bereich), mit dem Interesse zur Qualifizierung im sozialen Bereich
  Quereinsteiger ohne pädagogischem Abschluss
  in der Praxis eingesetzte Integrationshelfer/-innen, denen aktuell das Zertifikat fehlt
  Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres oder des Bundesfreiwilligendienstes
Abschluss: trägereigenes Zertifikat

Kontakt

Kristin Schreiber

Sekretariat

Tel.: 03834-88 596 220

Anmeldung

Informationsmaterial