Aktuelles

02.02.2017

Wirtschaftsakademie Nord ist offizieller Schulungspartner für die Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderung geworden


Die Wirtschaftsakademie Nord ist offizieller Schulungs-Partner des Institutes für Personen zentrierte Hilfen (IPH) aus Fulda geworden.  Zum 01. Januar 2018 wird in Mecklenburg Vorpommern die vom IPH entwickelte integrierte Teilhabeplanung (ITP) als Instrument zur Ermittlung des Unterstützungsbedarfes für Menschen mit Behinderung flächendeckend und landeseinheitlich eingeführt.  Als eines von fünf Weiterbildungsinstituten in MV deckt die Wirtschaftsakademie Nord nun den Bereich Vorpommern und das östliche Mecklenburg mit zertifizierten Schulungen ab.

„Wir erweitern mit den ITP Anwender- und Multiplikatorenschulungen unser Bildungsangebot für alle, die mit Menschen mit Behinderung zusammen arbeiten und diese fördern“, sagt Stefan Gielow, Dozent an der Wirtschaftsakademie Nord. Der Integrierte Teilhabeplan ist entwickelt worden, um eine personenzentrierte Hilfeplanung zu ermöglichen. Die Personen mit Einschränkungen stehen im Mittelpunkt und sollen weitestgehend selbst entscheiden, welche Ziele sie im Zeitraum der Planung erreichen wollen. Die Hilfebedarfe werden auf der Grundlage der persönlichen Ressourcen, Behinderungen – vor allem aber der persönlichen Ziele, ermittelt.