Pressemitteilungen

03.01.2017

Wirtschaftsakademie Nord bringt hiesige Unternehmen mit 2400 Schülern zusammen


Die Wirtschaftsakademie Nord betreut aktuell 2400 Schüler aus dem Landkreis Vorpommern- Greifswald und auf der Insel Rügen in Hinblick auf ihre berufliche Zukunft – und für viele Schüler geht es in den kommenden Monaten genau darum. Die meisten Schulabsolventen des Jahres 2017 müssen sich mit ihren Halbjahreszeugnissen für ihre Berufsausbildungen bewerben.
„Wir arbeiten für beide Seiten“, sagt Projektmanager Arne Stamer. „Auf der einen Seite für die hiesigen Unternehmen, die dringend Nachwuchs benötigen, auf der anderen Seite für die Jugendlichen, die den für sie richtigen beruflichen Weg gehen wollen“, so Stamer. Dazu hat die Wirtschaftsakademie einen Methodenkoffer und Module entwickelt, mit der Bewerber und Unternehmen zusammen gebracht werden. So organisieren die Projektmitarbeiter der Wirtschaftsakademie Betriebsbesichtigungen, Praktika, trainieren die Schüler sich richtig vorzustellen und sich zu bewerben. Um die große Anzahl der Schüler zu transportieren und um vor Ort bei den Schulen und Unternehmen zu sein, sind täglich bis zu 5 Fahrzeuge des Bildungsinstitutes in den Landkreisen unterwegs.
Kooperiert wird mit Firmen aus ganz Vorpommern und darüber hinaus. Nördlichstes Unternehmen ist die Peters Fisch GBR aus Glowe auf Rügen und östlichstes Unternehmen ist die Eisengießerei Torgelow GmbH. Insgesamt sind es aktuell über 80 Unternehmen, die ihre Ausbildungsmöglichkeiten den Schülern der Region über die Wirtschaftsakademie anbieten.
„Und es werden immer mehr, je größer der Fachkräftemangel um sich greift“, sagt Arne Stamer. Neben der Berufsorientierung bietet das Greifswalder Bildungsinstitut den Unternehmen auch eine Auftragsausbildung an, bei der Teile der Grundlagen und zusätzliche Qualifikationen in der Wirtschaftsakademie Nord vermittelt werden. Aktuell werden die Tourenpläne für die zweite Jahreshälfte erarbeitet und Praktikumseinsätze in den Unternehmen und mit den Schulen abgesprochen. Interessierte Betriebe aus Vorpommern können sich noch bis Ende Januar bei der Wirtschaftsakademie Nord unter 03834/88596220 melden, wenn sie Schülern ihre Ausbildungsplätze vorstellen möchten.